Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/valkyr

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rakka Takka... Haselnuss?!

Joah. Jetzt ist die letzte Woche schneller rum gegangen, als befürchtet.

Aber es war bisher mit Abstand die Beste. (Oh wunder)

Herr S. ist seit heute Morgen irgendwann wieder weg, wahrscheinlich in seinem ganz persönlichen Sporttempel schon angekommen, ja... und ich sitzt wie die ersten zwei Ferienwochen wieder hier rum. Ich glaub, ich nötige gleich das Vögelchen, diverse Geschenke mit mir fertig zu machen. Das beschäftigt uns beide.

Und sonst?

Dong (OA) is vorbei (SCHADE!)....

Hach ja. Dafür dass das diesjährige Motto Paraskavedekatriaphobia ist, war Freitag der 13. wirklich ein sehr geiler Tag. (mal abgesehen von dem Anflug von MagenDarm am Morgen -.-)

Und danke an die Leute, die auf die Idee mit dem Busshuttle gekommen sind! Den Berg runter war ja kein Problem. Sämtliche Vorräte waren weg, das Bier auch... ich musste das Zelt nicht schleppen und vor allem: es ging nicht bergauf! Aber da hoch.... das war ja schon ne Quälerrei wenn man den kleinen Berg wieder hoch musste, nachdem man sich unten erleichert hat

Wie auch immer. War schon geil. Zwar entpuppte sich unser Sechsmannzelt nach dem Aufbau nur als Viermannzelt, ich hab nicht eins von den T-shirts gekriegt, die ich haben wollte und hab in den gesamten fast drei Tagen nur eine Flasche Wein getrunken... aber was solls.

Außerdem weiß ich jetzt den TB zu schätzen :D Als Frau auf ein Metalfestival zu fahren hat seine Vor- und Nachteile. Ich mein, ich war ja selbst mit Dreien da. Is auch interessant zu sehen, was Mann so für meinen Körper bezahlen wollte *rofl*

Na ja. Männer sind primitiv aber glücklich und da mehr denn je

Zusammenfassend lässt sich wohl folgendes sagen: Die Lokation ist schon sehr geil, wenn das Wetter mitspielt und man erst mal auf den Dongberg raufgekommen ist. Wir hatten das wunderbarste Wetter, was man sich wahrscheinlich wünschen kann mit 30- 34 Grad und einem Wind, bei dem sich zwar das Nachbarigluzelt über die Hälfte durchgebogen hat und auch so mancher Pavilion fliegen ging, aber das hat die Hitze absolut ertragbar gemacht, war angenehm kühl und hat vor allem das Zelt gekühlt. Zugegeben haben wir wirklich saumäßiges Glück gehabt, dass unser Zelt so robust war. Weiterhin ist die Aussicht auf das Ruhrgebiet absolust genial, vor allem nachts, wenn man dann die ganzen Lichter sehen kann. Ein großer Vorteil war auch die Überschaubarkeit. (Vor allem, wenn man wie wir fast ganz oben gezeltet hat). Man konnte jeden Ort auf den Gelände innerhalb von zwei Minuten erreichen und mit den -wie heute in der Zeitung stand- 1600 Besuchern war es wirklich ein sehr lauschiges, kuscheliges Festival irgendwo im Nirgendwo, wo sich Igel und Hase vermutlich wirklich Gute Nacht sagen. Die Stimmung unter den Leuten war durchweg gut. (zugegeben bis auf manche pogende Idioten, die mir das Orphaned Land Konzert fast kaputt gemacht haben und mich beinahe zur Furie hätten mutieren lassen!) Sehr Lobenswert auch die Verpflegung. Die Preise völlig fair, das da zu erstehende Essen wirklich.. ja, man kann es Genießbar nennen... absolut genial. Der Bühnenbereich... na ja, okay. Es hieß zwar Dong OPEN AIR, aber die Bühne stand in einem großen Festzelt. Angesichts der letzten Wochen mit 15 Grad und Regen absolut verständlich und eigentlich auch ne tolle Sache, wären da nicht draußen schon 30 Grad gewesen. Man kann sich jetzt wohl vorstellen, wie das dann aussieht, wenn da immer so 200- 300 Menschen drin sind, die alle mehr oder weniger abgehen. ^^ Die Musik... och ja, ne. Geschmackssacke. Also, für mich war der absolute Knaller ELUVEITIE. Für die haben sich die 26 Euro definitiv gelohnt. Ich fand die ja auf Platte schon geil, aber Live.... der Hammer. Ich denke, dass die jeden, der auf Folk(Metal) steht da voll und ganz von sich überzeugen konnten. War schon sehr geil. Orphaned Land... die waren eher ne Enttäuschung. An sich waren die nicht schlecht, aber auf Platte wesentlich besser. Liegt wahrscheinlich einfach daran, dass auf der Bühne die ganzen orientalischen Instrumente fehlen. Die restlichen Bands... Van Canto war ganz okay... Die haben wirklich das Haus gerockt, das war lustig (Rakka Takka ....) Es war auch ungewöhnlich voll. Wahrscheinlich war a Capella Metal einfach ne Attraktion. The Pokes klangen von draußen besser als von drinnen, Skyclad war auch nich übel, Black Messiah war für mich ne Überraschung. Ich als Kind der Folksmusik Die fand ich relativ gut. Ensiferum... och ja.. das hab ich mir dann bis auf ein Lied verkniffen und es klang von draußen auch nicht grade umwerfend. Ich fand das lustige Ruhrgebieträtselraten mit Frau B. da spannender. Für ein Lied bin ich dann aber doch wieder rein. "One More magic potion" is auf krasse weise aus der vorherigen von der Bühne ausgehenden Geräuschkullise rausgefallen und hat dann doch so gerockt, dass ich wieder vom Berg runter bin :D Der letzte Kurze Rest war dann auch noch zu ertragen. Die übrigen Bands.. wayne. Des Vögelchens Beschreibung irgendeiner Black Metalband nach habe ich da wohl auch nur rein optisch was verpasst. Klang ja zwischenzeitlich doch mal wie ein Schlachthof :D Was mir noch aufgefallen ist, ist, dass es nie komplett voll war. Bei Ensiferum weiß ich jetzt nicht genau, die haben eindeutig die meisten Leute ins Zelt gelockt, aber draußen war immernoch überraschend viel los und das Zelt war nie ganz voll. Meistens höchstens bis zur Hälfte. Okay, das hatte so seine Vorteile ^^

Ja, das war Dong. Kurz und knapp und aus meiner Sicht.

Ich werd auf jeden Fall Dirk den bösen Las Vegas Zauberer immer in guter Erinnerung behalten, der uns wohl allen einen zauberhaft lustigen Morgen beschert hat... oder meinen verzweifelten Versuch an zwei Euro zu kommen, bzw. wie ich dann so erbärmlich rumgemotzt hab, bis mir der Typ aus dem Nachbarzelt genau die 68 Cent in die Handgedrückt hat, die mir noch für das T-shirt fehlten, das ich nicht gekriegt habe (mein einziger Kirtikpunkt an Eluveitie!!!!) oder wie viel Spaß er mit dem Legolaserschwert hatte, dass ich ihm dafür in die Hand gedrückt hab.... oder wie ich im Dunklen neben unserem Zelt gesessen und mir die Zähne geputzt hab und die gesammelte Besatzung aus den Nachbarzelt kaum zehn Meter vor mir stand und gepinkelt hat..... oder  die Altmetaller von neben an sich morgens alle Gegenseitig die fiesesten Geschlechtskrankheiten gewünscht haben, als einer von ihnen irgendwo kacken war...

Hach ja :D

Dong, du warst toll!

Danke an alle, die dabei waren (besonders an die Prinzessin t. Nippel, das Vögli und Frau B.)

Bis zum nächsten Jahr!!!!

 

 

Hach ja. Das Leben kann so schön sein.

16.7.07 11:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung